Schneepflug

Schneepflüge gehörten für lange Zeit zum Leipziger Straßenbahnnetz. Nachdem jedoch die Winter milder wurden, wurden die Schneepflüge ausgemustert. Jedoch wurden die Winter ab 2008 wieder bedeutend härter. Nach dem besonders strengen Winter 2010/11, bei dem das Leipziger Straßenbahnnetz über Tage hinweg kaum bzw. gar nicht betriebsfähig war, entschieden sich die LVB im Jahr 2011 zum Kauf zweier schienengebundener Schneepflüge. Diese Schneepflüge wurden von der IFTEC gefertigt und noch im Jahr 2011 ausgeliefert. Sie erhielten die Wagennummern 5501 und 5502.

Die Abw 5501 und 5502 sind seit der Schließung des Straßenbahnhof Wittenberger Straße beide im Straßenbahnhof Paunsdorf stationiert.

Diese Schneepflüge werden im Fall einer Ankündigung von 8 cm bis 15 cm Neuschnee (Winterdienststufe 3) einsatzbereit gemacht, damit in der Nacht Schnee geschoben werden kann. Bei Ankündigung von 15 cm bis 20 cm Schneefall werden diese auch tagsüber eingesetzt. Für das Schneeräumen werden Tatra-Doppeltraktionen eingesetzt, welche zu diesem Zweck mit Rundumleuchten auf dem Dach sowie einer Vorrichtung am Fahrerpult zur Steuerung der Schneepflüge ausgestattet werden.

Die umgerüsteten Triebwagen zum Einsatz mit Schneepflügen sind: 2158, 2166, 2171, 2172. 2168 und 2169 können in einem Schneepflugtrakt als 2. TW mitlaufen und haben nur hinten eine Befestigung für die Rundumleuchten.
Alle Triebwagen für den Einsatz mit Schneepflügen sind im Betriebshof Paunsdorf Stationiert und werden bei bedarf zusammen gehangen.

Am 14.01.2012 wurden die ersten Schulungsfahrten in der Zusammenstellung 5501+2158+2166 unternommen.

Der Aufbau des Schneepflugs besteht aus einem Drehgestell Bauart Tatra, einem Tragrahmen, einer Scharfenberg-Kupplung, einem herkömmlichen hydraulischen Schiebeschild, welches über eine Adapterplatte am Tragrahmen angebracht wird, Gewichten und die elektrische Ausrüstung.
Der Schneepflüg kommt auf ein Gewicht von etwa 10,5 Tonnen.

Text R.Güttner