B4D-NF

Nr. Baujahr Bemerkungen HU Fotos
791  1984

1994 ex. 714
2002 ex. 739
31.03.2011 verschrottet

 
792  1984  2002 ex 740
Zählfahrzeug
06.09.2017 ausgemustert
27.08.2009  
793  1984 1994 ex. 720
2003 ex. 744
01.04.2011 verschrottet
24.01.2003  
794  1984 1995 ex. 726
2003 ex. 747
29.01.2013 verschrottet
12.01.2003  
795  1987

 2004 ex. 761
06.09.2017 ausgemustert

als zukünftiger Museumswagen vorgesehen
12.04.2018 in den Straßenbahnhof Wittenberger Straße überführt (mit 2150)

26.05.2009  
796  1987 2004 ex. 766
29.01.2013 verschrottet
13.12.2001  
797  1986  2004 ex. 753
08.12.2016 abgestellt
01.02.2017 ausgemustert

verschrottet 10.08.2017 im Strbf. Wittenberger Straße
05.03.2009  
798  1986  2004 ex. 754
06.09.2017 ausgemustert
06.08.2009  

 


Der B4D-NF

Die erste Verwirklichung der zahlreichen Leipziger Modernisierungsprojekte eines Tatrawagens zu einem Tatraniederflurfahrzeug stellt der B4D-NF dar. Hierbei wurden in den Jahren 2002 und 2003 vier B4D-M in der Fahrzeugmitte mit einem 25%igen Niederfluranteil ausgestattet. Der Zugang zum Niederflurbereich erfolgt über zwei Türen, so dass die neu als B4D-NF bezeichneten Beiwagen über insgesamt vier anstatt drei Türen verfügen. Weiterhin wurden in diese Fahrzeuge, die neu die Wagennummern 791 bis 794 erhielten, Halterungen für den Fahrradtransport eingebaut. Durch ihre besondere Außenfarbgebung und den Einsatz auf festen Kursen der Linien 7 und 11 sollten diese Wagen einen Anreiz zur Fahrradmitnahme in der Straßenbahn zu schönen Ausflugszielen bieten. Doch blieb der erhoffte Erfolg aus, da einerseits die Fahrradmitnahme in allen Fahrzeugen der LVB bei gegenseitiger Rücksichtnahme möglich ist und andererseits parallel zu den Strecken, wo die Fahrradbeiwagen fuhren, auch Eisenbahnlinien verkehren, die dank des MDV-Tarifs mit der Straßenbahnfahrkarte genutzt werden können und wo im Unterschied zur Straßenbahn die Fahrradmitnahme kostenlos ist.
Aufgrund dieser Umstände entschlossen sich die LVB im Sommer 2004 zum Rückbau dieser vier Beiwagen zu normalen niederflurigen Tatrabeiwagen sowie zum Umbau vier weiterer B4D-M zu B4D-NF, welche die Wagennummern 795 bis 798 erhielten. Hauptgrund dieser Aktion war die zu dieser Zeit recht hohe Ausfallquote der NB4, in deren Folge auf den garantierten Niederflurkursen keine Niederflurfahrzeuge in die Züge eingereiht werden konnten. Somit dienen die B4D-NF hauptsächlich als Ersatz ausgefallener NB4. Dank der besonderen, etwas vertieften Führung des melonengelb/enzianblauen Farbschemas im Bereich des Niederflurmittelteils werden sie von den Fahrgästen sofort als niederflurige Fahrzeuge wahrgenommen. Aktuell kommen die B4D-NF freizügig auf allen Tatrakursen zum Einsatz. Vier Beiwagen (792, 795, 797, 798) wurden einer Hauptuntersuchung unterzogen, womit die Hälfte der Fahrzeuge dieses interessanten Fahrzeugtyps weiterhin dem Linienverkehr zur Verfügung stehen wird.
Im April 2010 wurde mit dem Bw 791 der erste B4D-NF abgestellt, ihm folgte noch im selben Jahr der Bw 793. Beide Beiwagen wurden unverständlicherweise im April 2011 verschrottet und gehören damit zu den ersten Niederflurfahrzeugen der zweiten ab dem NGT8 beginnenden Niederflurgeneration, die in Leipzig verschrottet wurden. Am 06.09.2017 wurden die letzten 3 B4D-NF 792, 795, 798 wegen ihres desolaten Zustands ausgemustert.
 
Hersteller  CKD Tatra, LVB
Baujahr  1976-1983 
Länge über Puffer  14,95m 
Breite  2,20m 
Sitzplätze  28