Linienfahrzeuge

Fahrzeugliste der S-Bahn Mitteldeutschland


3-Teiler (35 Fahrzeuge)

Fzg.-Nr. Baujahr HU Bemerkung Foto
1442 100        
1442 101      
1442 102      
1442 103      
1442 104      
1442 105      
1442 106      
1442 107        
1442 108        
1442 109      
1442 110        
1442 111      
1442 112        
1442 113      
1442 114      
1442 115        
1442 116        
1442 117        
1442 118      
1442 119      
1442 120        
1442 121      
1442 122      
1442 123        
1442 124        
1442 125      
1442 126        
1442 127      
1442 128      
1442 129      
1442 130      
1442 131        
1442 132      
1442 133      
1442 134      
1442 135      

 


4-Teiler (15 Fahrzeuge)

Fzg.-Nr. Baujahr HU Bemerkung Foto
1442 200        
1442 201        
1442 202        
1442 203        
1442 204      
1442 205        
1442 206        
1442 207      
1442 208      
1442 209      
1442 210        
1442 211        
1442 212        
1442 213        
1442 214      
1442 215        

 

 

Der Bombardier TALENT 2

 

Für das im Dezember 2013 in Betrieb zu nehmende S-Bahn-Netz Mitteldeutschland bestellte die DB-Tochtergesellschaft  S-Bahn Mitteldeutschland GmbH insgesamt 51 elektrische Triebzüge der Bauart Talent 2. Das Kürzel TALENT steht hierbei für Talbot leichter Nahverkehrs-Triebwagen. Diese im Bombardier-Werk Hennigsdorf gefertigten Triebwagen erhielten die Baureihenbezeichnung 1442.

Derzeit verfügt die S-Bahn Mitteldeutschland GmbH über 36 dreiteilige und 15 vierteilige Triebzüge. Die Elektrotriebwagen sind – abweichend vom „Verkehrsrot“ der Deutschen Bahn – mit einer silber-grünen Farbgebung versehen. Das Investitionsvolumen für die neuen Züge betrug über 200 Millionen Euro. Die klimatisierten und bis zu 160 km/h schnellen Fahrzeuge verfügen über 150 bis 400 Sitzplätze, der Fahrgastraum ist mit Monitoren zur Fahrgastinformationen und einer Videoüberwachung ausgestattet. Außerdem verfügt jeder Triebzug über mindestens eine WC-Anlage.

Nachdem die bereits angelieferten und zugelassenen Triebwagen, die aufgrund ihrer dicken Front auch „Hamsterbacken“ genannt werden, ab Frühjahr 2013 Personalschulungszwecken dienten, begann am 18. August 2013 der Vorlaufbetrieb mit Fahrgästen auf der Linie RE 5 zwischen Leipzig und Halle (Saale) über Leipzig/Halle Flughafen. Ab 29. September 2013 kamen diese Züge außerdem auf der Linie S10 zwischen Halle (Saale) und Leipzig über Schkeuditz zum Einsatz.

Mit dem Start des neuen S-Bahnnetzes übernahmen die Talent 2 den Gesamtverkehr auf den S-Bahn-Linien S1, S3, S4, S5 und S5X, wobei sie auf der S2 lediglich bis Dezember 2015 anzutreffen waren.

Aufgrund von Unfallschäden, Gewährleistungsmängeln und auch fehlender Auslieferung kam es zu regelmäßigen Fahrzeugengpässen, als deren Folge im Berufsverkehr auf stark  nachgefragten Linien wie der S3 nur Solotriebwagen eingesetzt werden konnten bzw. Züge sogar ganz ausfielen. Seitdem auf der Linie S2 Elektrolokomotiven der BR 182 mit drei Doppelstockwagen eingesetzt werden, konnte sich die Wagenparksituation ein wenig entspannen und ein neues Einsatzkonzept der Talent2 umgesetzt werden, in dessen Rahmen die „Hamsterbacken“ sogar auf klassischen Regionalbahnleistungen der DB anzutreffen sind.

Weitere 29 elektrische Triebzüge der Baureihe 1442 (Bombardier Talent 2), davon 19 Dreiteiler und zehn Fünfteiler, werden im August 2016 erwartet und sollen auf der S2 zum Einsatz gelangen.

Als einzige Linie im S-Bahnnetz Mitteldeutschland wird die Linie S7 planmäßig nicht mit den Talent2 bedient. Zum Einsatz gelangen hier Garnituren der BR 143 mit zwei modernisierten Doppelstockwagen. Mitunter kommen auf dieser Linie auch „Sandwich“-Einheiten mit je einer Lokomotive an beiden Zugenden zum Einsatz.

 

Martin Gerber / Sebastian Naumann